Tapetenlöser mit Hausmitteln? – So stellt man Taptenablöser selber her

Bevor die neue Tapete an die Wand kann, muss in der Regel die alte „Wandverkleidung“ weichen. Mit ganz viel Glück muss nur eine Schicht Tapete entfernt werden, doch gerade in Mietobjekten hat man nicht selten mit unzähligen Tapetenschichten zu kämpfen.
Alleine mit Tapetenschaber oder Elektroschaber und Händen kommt man da häufig nicht weit. Daher greifen viele zu sogenannten Tapetenablösern.

Die Mittel findet man entweder im Internet oder aber im Baumarkt vor Ort. Doch nicht jeder möchte in ein solches Mittel unnötige Euros investieren und denkt darüber nach ob es nicht möglich ist ein solches Mittel zum Ablösen alter Tapeten selbst herzustellen.

Wer sich also schon immer gefragt hat, ob es gelingt Tapetenlöser mit Hausmitteln selbst herzustellen, der sollte diesen Artikel lesen.

Tapetenlöser selbst herstellen ist gar nicht so schwierig, als so mancher vielleicht annimmt. In der Regel hat man die Zutaten welche hierfür benötigt werden sogar im Haus. Und das Beste ist, selbst Menschen die unter Allergien oder diversen Unverträglichkeiten leiden, können mit gutem Gewissen auf den selbstgemachten Tapetenlöser zurückgreifen.

So lässt sich beispielsweise aus Spülmittel und Essigessenz ganz schnell ein umweltfreundliches Tapetenlösemittel herstellen. Hierfür einfach eine leere Sprühflasche bis zur Hälfte mit warmem Wasser befüllen.
Danach Spülmittel und Essigessenz, beides zu gleichen Teilen, hinzugeben. Die Sprühflasche verschließen und durch sanftes Schütteln den Inhalt miteinander vermischen. Die Tapete mit der Mischung einsprühen und etwa eine Stunde einwirken lassen.
Im Anschluss kann die Tapete mit Hilfe eines Spachtels von der Wand entfernt werden.

Diese Variante hat allerdings einen Nachteil – sie funktioniert nicht, wenn die Tapete mit einem Hochleistungskleber an der Wand angebracht wurde. Doch auch in diesem Fall, kann man sich mit einem hausgemachten Tapetenlösemittel behelfen.
In diesem Fall benötigt man herkömmlichen Kleister, Spachtel, Eimer und eine Kleisterbürste. Für die Herstellung den Kleister einfach in warmes Wasser einrühren. Die Mischung etwas stehen lassen.

Allerdings sollte die Kleistermischung nicht zu lange stehen, da es wichtig ist das sie bei Verwendung noch leicht wässrig ist. Im Anschluss wird die Mischung mit der Kleisterbürste auf die Tapete aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 30 Minuten, lässt sich die Tapete in der Regel, mit einem Spachtel, leicht von der Wand lösen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *